Sportgemeinschaft Spergau e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisoberliga, 17.ST (2018/2019)

SG Spergau   Sportring Mücheln
SG Spergau 4 : 2 Sportring Mücheln
(2 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisoberliga   ::   17.ST   ::   02.03.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Mirco Müller, Abdelaziz El Gourmat, Marko Nicolaus, Tom Heinzelmann

Assists

2x Abdelaziz El Gourmat, Mirco Müller

Gelbe Karten

Mirco Müller, Christoph Lück, René Schütze, Elia Wilke, Maximillian Jauck

Zuschauer

99

Torfolge

0:1 (11.min) - Sportring Mücheln
1:1 (16.min) - Marko Nicolaus per Freistoss
2:1 (26.min) - Abdelaziz El Gourmat (Mirco Müller)
2:2 (46.min) - Sportring Mücheln
3:2 (60.min) - Mirco Müller (Abdelaziz El Gourmat)
4:2 (90.min) - Tom Heinzelmann (Abdelaziz El Gourmat)

3 Punkte im Spitzenspiel - aber noch viel Luft nach oben

Zum ersten Rückrundenspiel hatte unsere Mannschaft den Tabellenführer aus Mücheln zu Gast. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein umkämpftes und spannendes Spiel, welches aber nicht immer hochklassig war.

Von Beginn an entwickelte sich ein offenes Spiel, in dem wir uns durch Abspielfehler und Ungenauigkeiten auszeichneten, wodurch Mücheln oftmals gefährlich vor unser Tor kam.

Ein Weitschuß der Gäste konnte nur halbherzig abgewehrt werden und der Nachschuß brachte die Geiseltaler in Front. Hier schlief unsere gesamte Hintermannschaft. 

Da es spielerisch noch nicht lief, brauchte es einen Freistoß von der Strafraumkante um den Rückstand zu egalisieren. Von dem Tor etwas beflügelt klappte es jetzt besser den Ball laufen zu lassen. Eine gute Kombination über Marko, Mirco und Aziz nutzte Letzterer zur 2:1 Führung. Hier zeigte man wie es auszusehen hat, an diesem Tag sah man das leider viel zu selten.

Im Anschluß passierte nicht mehr viel und somit ging es mit der knappen Führung in die Pause.

Diese dauerte für unsere Elf wohl etwas länger als für die Gäste. Nach eigenem (!) Anstoß dauerte es kaum 30 Sekunden eher der Ball verloren war und in unserem Tor lag - 2:2. Hier kann man getrost von kollektivem Tiefschlaf reden.

Nach dem frühen Schock mussten wir uns erst einmal erholen und Mücheln war in dieser Phase das bessere, aggressivere Team.

In Überzahl erarbeiteten wir uns nun doch recht gute Gelegenheiten, die aber oft nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Dank Kampf und Willen gingen wir nach einer Stunde wieder in Führung, vergaßen aber in der Folge die frühzeitige Entscheidung - somit blieb Mücheln bis zum Schluss im Spiel und der junge Schiedsrichter, der das Spiel gut leitete, verteilte weiter fleißig Karten (12x gelb,1x gelb-rot,1x rot).

Ein Konter besiegelte in der Nachspielzeit unseren 4:2 Sieg und bescherte uns den erfolgreichen Start in die Rückrunde.